Die Entwicklungsbegleitung Doering wurde von Waltraut und Winfried Doering entwickelt und entsprang 1984 ihrer eigenen Praxis mit Kindern und Jugendlichen.

Vorausgegangen waren ca. 5 Jahre Arbeit mit autistischen Kindern, die schwerpunktmäßig verhaltenstherapeutisch ausgerichtet war.

Aufgrund der häufigen Nachfragen von Eltern, deren Kinder Entwicklungs- oder Wahrnehmungsprobleme hatten, entwickelten Waltraut und Winfried Doering ein ganzheitliches Konzept zur Förderung solcher Kinder. Die Grundlage hierfür lag in dem Ansatz von Jean A. Ayres – der Sensorischen Integrationsbehandlung. Aufgrund dieser Methode wurde das starre Üben von Entwicklungsschritten ersetzt durch ein spielerisches Herangehen mit vielen Wahrnehmungs- und Bewegungsanteilen.

Ergänzt wurde die Methode der Sensorischen Integrationsbehandlung durch Elemente der Psychomotorik (nach Kiphard).

In der ersten Hälfte der 90er Jahre kamen weitere, neue Denkweisen und Therapieansätze dazu. Hierbei ging es vor allem um die Erkenntnisse der Chaostheorie und des Konstruktivismus’ (v. Foerster, Maturana, Varela, Watzlawick) und die Systemtheorie (Ludewig, Milani-Comparetti). Diese Ansätze gaben die Möglichkeit, sich noch weiter vom "reinen" Üben bei Entwicklungsproblemen zu lösen und den gesamten Menschen mit all seinen Beziehungen in den Mittelpunkt zu stellen.



So entstand die Entwicklungsbegleitung Doering, die keine starre Methode, kein festes Theoriegebilde ist, sondern eine Haltung, die von dem Respekt vor der Individualität des Kindes in seinen unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten ausgeht. Durch die Einbeziehung der Erkenntnisse der Psychomotorischen Praxis Aucouturier und die Erfahrungen mit der Arbeit am Tonfeld ® (Deuser) wurde die Einheit von Körper, Seele und Geist noch stärker betont und die therapeutische Arbeit um wichtige Sichtweisen der neueren Tiefenpsychologie (Winnicott, Stern) bereichert.

Das Konzept folgt jetzt nicht mehr einer Theorie, sondern verbindet die Elemente der verschiedenen Ansätze, die im Laufe von über zwanzig Jahren in die Arbeit eingeflossen sind.


Aus verschiedenen Ausbildungen und Erfahrungen kommen auch weiterhin unterschiedliche Impulse zusammen, die die ständige Weiterentwicklung des Konzeptes der Entwicklungsbegleitung Doering ermöglichen.
Die Geschichte der Entwicklungsbegleitung und weitere Zusammenhänge sind unter anderem nachzulesen in den Büchern

Waltraut und Winfried Doering (Hrsg.)
Von der Sensorischen Integration zur Entwicklungsbegleitung
Von Theorien und Methoden über den Dialog zu einer Haltung
verlag borgmann
Falls es dort inzwischen vergriffen ist, wenden Sie sich bitte an
www.edition-doering.de
 
Dort sind auch die folgenden Bücher zu erhalten:
 
Waltraut und Winfried Doering
Entwicklungsbegleitung Doering
Theorie und Praxis einer Haltung
edition doering

Waltraut und Winfried Doering
Entwicklungssprünge
Psychomotorische Praxis Aucouturier im Dialog mit der Entwicklungsbegleitung Doering